Info- und Vernetzungstreffen zur Planung des NO BORDER Festivals, am 14. Januar um 18 Uhr in der Alten Bib, Brühl 20, HI

Im Herbst 2019 soll es in Hildesheim ein Festival zum Thema Grenzen, Flucht und Migration geben.

Die Idee ist es, Künstler*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen zusammenzubringen, welche selbst Fluchterfahrungen oder Migrationshintergrund haben oder sich in anderer Form mit diesen Themen beschäftigen. Dadurch möchten wir einerseits eine Plattform schaffen für Perspektiven, die in aktuellen politischen Debatten und in den Medien wenig vorkommen, und andererseits einen Ort gestalten, der zur persönlichen Auseinandersetzung anregt und eigene Handlungsmöglichkeiten aufzeigt.

Aktuell geht es darum, die inhaltliche Planung konkreter werden zu lassen, Bands/Workshops/Vorträge anzufragen, eine Location sowie Geldgeber*innen für das Festival zu finden.

Wir freuen uns jederzeit, vor allem jetzt in der Planungsphase, über weiteren Ideen, Anregungen und Kritik!

Wir (das ist das aktuelle Festivalteam, bis jetzt bestehend aus Menschen der Gruppe No Border.No Problem.) würden uns sehr über tatkräftige Unterstützung und andere Perspektiven auf das Thema freuen und wollen euch deshalb herzlich einladen zu einem ersten

Info- und Vernetzungstreffen, am 17. Dezember um 18 Uhr im Brühlchen der HAWK, Brühl 20 Hildesheim.

Kommt gerne vorbei!


 H

Mehrere Soliveranstaltungen und Solipartys ab dem 26. Oktober in Hannover

Ab Ende Oktober wird es In Hannover mehrere Veranstaltungen von und mit No border. No problem. geben. Die Veranstaltungsreihe zieht sich bis in das neue Jahr hinein. Die erste Veranstaltung findet am 26. Oktober in Hannover im Mephisto (Faust) statt.